Aller guten Dinge sind drei

Gestern kamen mein Onkel und meine Tante zum dritten Mal um gemeinsam die Kellerschächte in Angriff zu nehmen. Es ging bereits sehr früh los. Schließlich hatten wir uns nicht einen sondern ganze drei Schächte vorgenommen. Die Schächte wären in noch schlechteren Zustand. Wir mussten sie von Grund auf neu machen.

Auch der immer wieder plötzlich einsetzende Regen konnte uns nicht aufhalten. Mit Schirm und Regenjacke ging es ans Werk.

Am Ende des ersten Tages konnten wir endlich den Sandsteinkranz auf den ersten Schacht setzen

Am Samstag ging dann alles ganz schnell. Die Schächte waren bereits komplett leer und so konnte Günther gegen 9 Uhr Mauern wie ein Weltmeister.

Selbst die Wasserwaage war mehr zur Zierde. Auf die 3 Meter hatte Günthers Augenmaß auf den Millimeter gepasst.

Ich hatte meine liebe Not rechtzeitig Steine und Mörtel bereit zu haben bei dem Tempo unseres alten Hasen.

Gegen 15 Uhr konnten wir den letzten Sandsteinkranz setzen und die restlichen beiden Schächte waren somit erledigt

Nun ist der Vorgang fertig. Wir können im Frühjahr das Mauerwerk trockene legen und alles begradigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s